Connect with us

Packlisten

Tipps zu Rucksack, Elektronik und Schlafsack auf Reisen

Damals, so in den 70er Jahren, waren Backpacker auf unwegsamen Gelände mit Rucksack unterwegs. Bei längeren Märschen durch die Wildnis geht es mit Koffer nun mal nicht. Die Backpacker-Pfade von früher sind mittlerweile aber gut ausgebaute Touristenpfade mit reichlich Hotels bzw Hostels. Man kommt heutzutage auch mit Koffer wunderbar klar. Bevor du also loslegst solltest du dir gut überlegen ob du mit Koffer oder Rucksack reisen möchtes

Damals, so in den 70er Jahren, waren Backpacker auf unwegsamen Gelände mit Rucksack unterwegs. Bei längeren Märschen durch die Wildnis geht es mit Koffer nun mal nicht. Die Backpacker-Pfade von früher sind mittlerweile aber gut ausgebaute Touristenpfade mit reichlich Hotels bzw Hostels. Man kommt heutzutage auch mit Koffer wunderbar klar. Bevor du also loslegst solltest du dir gut überlegen ob du mit Koffer oder Rucksack reisen möchtest.

Reist du mit Rucksack?

Du wirst schnell feststellen, dass es so etwas wie die optimale Bepackung nicht gibt. Wenn du eine Weile von Ort zu Ort gezogen bist fängst du an dein Gepäck unsortiert in die Tasche zu werfen. Deshalb ein paar Ratschläge für dein Gepäck:

Tipps zu deinem Rucksack

Wenn wir mit Rucksack reisen haben wir einen ca. 50L großen Rucksack und einen kleinen, der etwa 15L fasst, dabei. Der kleine ist unser Tagesrucksack in dem alle wichtigen Dinge untergebracht werden die wir immer in unserer Nähe wissen wollen und im großen sind im wesentlichen Kleidungs- und Ausrüstungsgegenstände.

Der kleine Rucksack reist immer direkt mit uns mit, das heißt im Flieger, im Bus und überall sonstwo haben wir ihn immer in Reichweite oder sicher eingeschlossen. Der große Rucksack hingegen wird am Flughafen aufgegeben, kommt im Bus ins Gepäckfach und bleibt im Hostel tagsüber einfach auf dem Bett liegen. Idealerweise ist im großen Rucksack auch nichts was für einen Dieb von Wert ist.

Benutze Packbeutel

Packbeutel können dein Leben vereinfachen. Damit kannst du das Durcheinander auf diese Beutel konzentrieren und schnell in den Rucksack stopfen, wenn du weiter ziehst. Es gibt Beutel für diese Zwecke. Wenn du allerdings nur minimal viel Geld investieren willst tun es sicherlich auch die Einkaufstaschen aus Stoff (Jutetasche) aus jedem Supermarkt. Diese benutzen wir übrigens auch gerne als Wäschesack für Schmutzwäsche.

Nimm nicht zu viel mit

Es ist zwar leicht gesagt aber zu viel Gepäck macht dein Leben wesentlich schwerer. Überlege dir für jedes Teil genau ob du es überhaupt brauchen wirst. Kleidung kannst du immer unterwegs kaufen und Elektronik ist vor Ort möglicherweise sogar billiger als in Deutschland. Ein guter Richtwert ist Kleidung für eine Woche einzupacken.

Packe für das Zwiebelprinzip

Packe nicht Kleidung für jede Gelegenheit ein, sondern Kleidungsstücke die du kombinieren kannst. An kalten Tagen ziehst du dann 4 oder 5 Lagen an und wird es wärmer reichen 1 oder 2 Lagen. Ein dicker Wollpullover mag nicht viel wiegen, füllt aber vielleicht schon deinen halben Rucksack, diesen Platz kannst du besser für kombinierbare Kleidung verwenden.

Tipp: Du kannst deine Kleidung knitterfrei transportieren, wenn du sie eng zusammen rollst. So kannst du beispielsweise ein Hemd für ein Vorstellungsgespräch transportieren.

Dinge die du griffbereit haben musst

Häufiger verwendete Gegenstände sollten leicht zugänglich sein. Entweder packst du es in leicht zugängliche Fächer oder sogar in deinen Tagesrucksack. Reisepass und Kamera sind Beispiele für Dinge die du griffbereit haben willst.

Wichtige Dinge kommen in den Tagesrucksack

Wertvolle und wichtige Dinge sollten nicht in deinem Reiserucksack, sondern in deinem Tagesrucksack verstaut werden. Niemand kann dir garantieren, dass dein Gepäckstück nicht doch mal aus dem Gepäckfach verschwindet oder jemand deine Sachen durchwühlt wenn der Rucksack für dich außer Reichweite ist.

Gewichtsverteilung

Du solltest nicht mehr als 20% deines Körpergewichtes mit herum tragen. Packe schwere Gegenstände so nah wie möglich an deinen Rücken und leichte Gegenstände wie z.B. Schlafsack und T-Shirts in den unteren Teil deines Rucksacks.

Wanderung mit Rucksäcken incl ISO-Matten und Schlafsäcken

Was für Technik packst du ein?

Auf Technik wirst du sicher nicht verzichten wollen. Manch Reisender nimmt nur sein Smartphone mit, ein anderer reist mit Notebook und drei Kameras. Was du einpacken möchtest wirst du sicher selber wissen, überlege dir aber genau ob es eine gute Idee ist entsprechende Geräte mitzunehmen.

Die wichtigste Elektronik für deine Reise

Uns ist klar, dass du selber über den Sinn deiner Geräte Bescheid weißt und sicherlich eine grobe Idee hast was du alles einpacken möchtest. Deshalb zeigen wir dir nur grob auf welche Dinge unterwegs dein Leben erleichtern und ob sich die Mitnahme lohnt.

Tipp: Bedenke dass die Netzspannung in Amerika geringer ist. Dein Föhn wird nicht vernünftige funktionieren. Kaufe dir lieber vor Ort einen neuen Föhn für kleines Geld. Den kannst du bei Abreise zurücklassen. Das gilt auch für andere Geräte die von der Netzspannung direkt abhängen. Ladegeräte werden vielleicht etwas langsamer arbeiten als du es gewohnt bist.

Ich reise mit Smartphone, Notebook und diversen Kameras. Auf meinem Smartphone habe ich mein Navi, E-Mail Client und verschiedene Social Media Apps. Außerdem ist es ja zum telefonieren notwendig. Mit meinem Notebook nehme ich meine Buchungen vor, schreibe an meinem Blog und schneide meine Videos. Und meine Kameras sind selbstverständlich.

Smartphone

Ein Smartphone muss immer mit! Du wirst es brauchen. Diverse Apps machen dein Leben leichter und du solltest unterwegs immer ein Telefon dabei haben. Du brauchst außerdem Kabel und Ladegerät mit einem Stecker für das Land in das du reist und die Sim Karte kaufst du vor Ort.

Notebook

Für uns ist das Notebook auf langen Reisen kriegsentscheidend. Bewerbungen schreiben, Buchungen tätigen und Fotos sichern ist mit Notebook einfach. Du brauchst außerdem ein Ladegerät mit einem Stecker für das Land. Auf kürzeren Reisen geht es durchaus auch ohne. Dann ist wirklich alles mit dem Smartphone möglich.

Kameras für Foto und Video

Reicht dir die Kamera deines Smartphones nicht, greifst du auf eine gute Kamera zurück. Überlege dir wo du sie einsetzen möchtest. Viele Reisende kaufen sich für ihre große Reise extra eine gute Kamera. Suchst du nach einem guten Alleskönner heißt das Stichwort Systemkamera.
 Bedenke dass du eine Weile brauchen wirst bis du richtig mit einer Kamera umgehen kannst. Die beste Kamera bringt nicht viel, wenn du immer im Automatik Modus arbeitest. Willst du außerdem Videos aufzeichnen, bedenke dass der Hauptaufwand in der Nachbearbeitung liegt und du viel Speicher brauchst.

Kopfhörer oder (Bluetooth) Lautsprecher

Können wir dir immer empfehlen, zumindest um auf dem Flug oder bei Busreisen Musik zu hören. Kompakte Ohrhörer brauchen quasi keinen Platz und können immer mit. Auch ein kleiner Bluetooth Lautsprecher kann mit wenn du großer Musikfan bist, er ist allerdings etwas sperrig.

Reiseadapter oder Steckerleiste

Stecker vor Ort sind anders geformt als in Deutschland. Es gibt universelle Reiseadapter die außerdem USB Ladegeräte beinhalten und an denen du deine Netzteile anschließen kannst. Wir finden die Idee, eine deutsche Steckerleiste mit lokalem Stecker mitzunehmen, ebenfalls interessant. Bedenke dass ein Adapter nur die Form des Steckers ändert aber nicht die Spannung. Reist du in ein Land mit anderer Spannung dann lass deinen Fön oder Elektrorasierer auf jeden Fall zu Hause!

eReader, Kindle

Wenn du auf Reisen gerne liest empfehlen wird dir einen kleinen eReader mitzunehmen. Der Vorteil liegt auf der Hand und sie kosten heutzutage unter hundert Euro. Denke auch an das Ladegerät plus Kabel. Den Reiseführer als eBook zu kaufen können wir dir nicht empfehlen, weil die Möglichkeit einfach mal durchzublättern schmerzlich vermisst wird.

Tipp: Ob du mit Koffer oder Rucksack reist, deine Technik soll sich in keinem Fall überall verteilen. Besorge dir deswegen Behälter für deine Kabel, Batterien und Kleinkram. Wir haben ein GOP Case (bei Amazon) oder einfach Pencil Cases (bei Amazon) benutzt, um unsere Elektronik einzupacken.

Wenn du eine vollständige Packliste suchst empfehlen wir dir diese: Die perfekte Packliste für Backpacker.

Überlege was du wirklich mitnehmen möchtest

Je größer deine technische Ausrüstung ist, desto störender wird sie. Ob du ein Smartphone und eine Kamera mit nimmst wird für dich wahrscheinlich nicht zur Diskussion stehen. ob du aber ein Notebook mitnehmen möchtest ist eine interessante Frage. Stelle dir die folgenden Fragen zu deinen technischen Geräten:

  • Brauche ich es?
  • Habe ich Gelegenheit es zu benutzen?
  • Werde ich es oft benutzen?
  • Habe ich Alternativen?
  • Reise ich mit jemandem der so ein Gerät mit nimmt?
  • Ist es schlimm, falls es kaputt geht?
  • Habe ich Angst vor Diebstahl?
  • Kann ich es vor Ort kaufen?

Ein Stativ ist auf Reisen nützlich. Aber willst du es tragen? Sicher nicht.

Markus: Ich hatte eine Spiegelreflexkamera (DSLR) und eine Kompaktkamera auf einer längeren Reise dabei. Natürlich macht die DSLR die besseren Bilder. Sie ist aber so sperrig, dass ich sie oft nicht mitgenommen und meine Bilder trotzdem mit der Kompakten Kamera gemacht habe. Heutzutage reise ich mit Systemkamera, die von der Größe her in der Mitte liegt.

Brauchst du einen Schlafsack?

Wir finden die Entscheidung einen Schlafsack mitzunehmen wichtig, weil er teuer und groß sein kann. Wenn du ihn letztlich nicht benötigst ist es sehr ärgerlich einen Schlafsack mit herum getragen und Geld investiert zu haben.

Wozu eigentlich einen Schlafsack mitnehmen?

Warum würdest du überhaupt einen Schlafsack brauchen? Klar, wenn du Campen gehen willst brauchst du ihn auf jeden Fall. Wir haben unsere Schlafsäcke aber auch beim Couchsurfing, bei Übernachtungen in Flughäfen und auf Busreisen benutzt. Wie du warm bleibst ist dir überlassen aber falls du einen Schlafsack mitnehmen willst, musst du dich zwischen Daune und Kunstfaser und ein paar weiteren Kriterien entscheiden.

Ein verpackter Schlafsack

Was gibt es bei Schlafsäcken zu beachten?

Hast du dich bereits für Schlafsäcke interessiert, dann wirst du wissen, dass sie sehr teuer sein können. Da du nicht einen Schlafsack für jede Gelegenheit sondern für bestimmte Situationen kaufst solltest du wissen worauf du achten musst.

Das Füllmaterial

Schlafsäcke sind entweder mit Daune oder Kunstfaser gefüllt. Das Füllmaterial bestimmt die Größe und Wärmeleistung des Schlafsacks. Daunen lassen sich besser komprimieren, deshalb haben gute Daunenschlafsäcke bei geringer Transportgröße und Gewicht die bessere Wärmeleistung, sind aber entsprechend teurer. Bei Schnäppchen musst du aufpassen denn bevor du schlechte Daunen kaufst bist du vielleicht mit einem Kunstfaser-Schlafsack besser beraten. Um das Leben deines Daunenschlafsacks zu verlängern solltest du ihn nach Möglichkeit immer unkomprimiert und aufgebauscht lagern.

Temperaturbereiche

Die Temperaturbereiche auf einem Schlafsack sind manchmal schon erstaunlich. Allerdings bedeutet der angegebene Extremwert, dass der Schlafende bei dieser Temperatur mit starkem Frieren bis hin zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen (Erfrierungen) rechnen muss. Der Grenzwert hingegen besagt wann der Schlafende in zusammengerollter Haltung gerade eben nicht friert und der Komfortwert ermöglicht ein angenehmes Schlafen auf dem Rücken ohne zu frieren.

Markus: Wir waren irgendwo im Denali National Park, Alaska unterwegs und während Maik und ich Daunenschlafsäcke herum trugen, begnügte Isabel sich mit meinem Ersatzschlafsack. Maik und mir war in den Schlafsäcken echt warm, deshalb schliefen wir in Unterwäsche. Isabel zog sich all unsere übrige Kleidung an, um warm zu bleiben. Ihr Schlafsack war zusammengerollt außerdem größer als unsere kompakten Daunenschlafsäcke. Nein, wir sind keine Gentleman 😉

Perth, Australien. Gut dass ich einen leichten Reiseschlafsack dabei hatte

Form eines Schlafsacks

Wenn der Schlafsack nicht passt verschenkst du viel Wärme, deshalb solltest du ihn im Geschäft anprobieren. Ein Mumien-Schlafsack läuft zu den Beinen hin enger zu und erhöht damit die Wärmeleistung, während ein Deckenschlafsack Rechteckig ist und zu einer Decke geöffnet werden kann. Das ist im Sommer oder beim Übernachten im Auto praktisch. Über deinen Kopf verlierst du viel Wärme, dafür gibt es Schlafsäcke mit Wärmekragen und Kapuze. Zusätzlich kannst du eine Mütze tragen.

Fazit zum Schlafsack

Ob wir einen Schlafsack mitnehmen oder nicht kommt drauf an, zumal es mehr gibt als Schlafsack ja oder nein.Dünne Schlafsäcke sind kommen mit, wenn wir in beheizten Räumen schlafen und dort etwas Konfort haben wollen wie z.B. im Flughafen oder im Bus. Hier reicht aber auch eine kleine Decke zum warm halten. Beim Campen ist ein dickerer Schlafsack sinnvoll, um die Nacht zu überstehen. Wenn alles im voraus gebucht ist und wir in Hotels bleiben, können wir getrost auf den Schlafsack verzichten verzichten.

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

six + = seven

Wer schreibt hier?

Themengebiete

Leute interessiert das!

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
628