Connect with us

Ich probiere mich als VLogger und habe ein paar Szenen unserer Vancouver Island Reise zu einem kurzen VLog zusammen geschnitten. Die Episode zeigt, wie ich Isabel, die aus Whitehorse eingeflogen kam, wieder getroffen habe und wie ich Thomas und Sabrina kennen gelernt habe.

Wild Campen in der Stadt

Der Parkplatz vom Real Canadian Superstore ist morgens sehr belebt. Trotzdem fand ich dass er gut genug ist hier eine Nacht zu verbringen. Am morgen war er voll geparkt aber niemand hat interessiert, dass ich hier geschlafen habe.

Tipps: Neben dem Walmart ist der Real Canadian Superstore ein sehr günstiger Supermarkt. Übrigens finde ich dass das billige French Crusted Bread vom Canadian Superstore mit das leckerste Brot in ganz Kanada ist.

Vorbereitungen in Vancouver

Für ein paar Organisationen bleibe ich noch in der Nähe von meinem Campingplatz der letzten Nacht. Unter anderem will ich mir eine Sim Karte für mein Handy besorgen. Spoiler: Letztlich kaufe ich die 7/11 Sim Karte. Jedenfalls reise ich anschließend zum Flughafen von Vancouver, um Isabel zu treffen.

Vancouver Airport (rot) ist unser Treffpunkt

Isabel kenne ich ja schon seit einer Weile. Während ich von Whitehorse mit meinem Auto gefahren bin, ist sie ein paar Tage später nach Vancouver geflogen.

In der Zwischenzeit hat Tomi sich per Facebook bei mir gemeldet. Er kannte mich, weil er meinem Blog gefolgt ist und mich eigentlich nur wegen ein paar Fragen auf Facebook anschreiben wollte. Es hat sich herausgestellt, dass er nur zwei Stunden nach Isabel in Vancouver landet. Er wurde also direkt für den nächsten Road Trip eingeplant. Weiterhin hat er bereits Sabrina über Facebook kennen gelernt und so starten wir mit vier zusammengewürfelten Leuten unseren Road Trip nach Vancouver Island.

Vancouver (rot) und Vancouver Island (grün) in der süd-westlichsten Ecke Kanadas

Ein Tag im Stanley Park lohnt sich an einem warmen Tag auf jeden Fall. Zwischen dem Third Beach und der Lions Gate Bridge macht vermutlich jeder Tourist ein paar Bilder vom Siwash Rock. Wir natürlich auch. Und weil wir alle geizig sind und es zu später Stunde extrem schwer ist einen (wilden) Camping Platz für vier Leute zu finden, stellen wir unser Zelt einfach bei Walmart auf.

Markus: Weil wir abends noch in der Stadt unterwegs waren und ich nach Bier und Cocktails doch nicht mehr fahren wollten, haben wir in Downtown Vancouver an der Hauptstraße gecampt. Weil die Parkuhren um 9:00 Uhr wieder aktiv werden müssen wir nicht mal besonders früh aufstehen.

Sidney und Tofino auf Vancouver Island

Weiter also nach Sidney auf Vancouver Island. Die Fähre teilen wir durch vier und somit ist sie gar nicht so teuer (Ungefähr 50$ für das Auto und 20$ pro Person. nachsehen bei BC Ferries). Auf Vancouver Island haben wir kreuz und quer durch die Gegend gecampt, unser erstes größeres Ziel ist allerdings Tofino wo wir uns für 24h Surfboards leihen und surfen lernen.

Continue Reading
7 Comments

7 Comments

  1. bsh

    10 Oktober, 2014 at 21:28

    Hahaha min 08:20 epic … Darf sie deinen Weihnachtstanz einfach nachtanzen ? You need a patent man. 🙂

    Bitte mehr vlogs 🙂

    • mfriese

      10 Oktober, 2014 at 21:31

      Hi Babak,
      schön, dass es dir gefällt 😀 Isabel ist schon so lange dabei, die darf das 😉

      Mehr VLogs sind unterwegs, bleib dran 😀

  2. saria131

    12 Oktober, 2014 at 15:42

    Haha seconded, Ich möchte mehr vlogs! I only understand one third of what you say so you should add subtitles, it will help with me learning German 😛

    • mfriese

      12 Oktober, 2014 at 20:38

      Thank you for watching my VLog although you have problems understanding 🙂 I apologize but making subtitle would cost too much time so I’m not able to provide them.

      Regards,
      Markus

    • mfriese

      13 Oktober, 2014 at 2:35

      Hey max, I didn’t realized its you %-) how’s it going in my country?

  3. Mimi

    15 Oktober, 2014 at 0:34

    Frühstücken um 3 Uhr nachmittags? Das hört sich nach einem typischen Reisephänomen an. Ich hatte letztens zwei Couchsurferinnen aus Vancouver da. Werde da nächstes Jahr auch mal hinreisen.
    Campen ist natürlich auch nochmal eine günstige und auch lustige Alternative. 😉

    Liebe Grüße,
    Mimi

    • mfriese

      15 Oktober, 2014 at 0:40

      Hi Mimi,
      manchmal ist der Tagesrhythmus auch völlig kaputt. Beispielsweise im Yukon oder Alaska wo die Sonne nicht mehr oder nur ganz kurz unter geht. Aber stimmt schon: es ist sicher ein Reisephänomen. Wo bist du denn momentan unterwegs, dass Leute aus Vancouver dich besuchen?

      Ja Campen ist wirklich super günstig. Ich kann es nur empfehlen 🙂

      Gruß Markus

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sixty − = nineundfifty

Leute interessiert das!

Wir merken uns anonymisiert auf welchen Seiten Besucher gewesen sind. Damit verstehen wir welche Seiten beliebt sind und konzentrieren uns auf solche Themen. Wenn du das nicht möchtest kannst du widersprechen. Wir speichern deine Entscheidung als Cookie in deinem Browser. Gerne! oder Widersprechen!
543