Eine Reise durch México #1 – Yucatán

Für meine Reise nach Mexico bereitete ich mich in Kanada vor, denn hier hielt ich mich zuvor auf. Zugegeben ein wenig verängstigt durch schlechte Nachrichten über Kriminalität wollte ich trotzdem in dieses Land reisen. Meine Wahl fiel für einen leichten Einstieg auf den Yucatan, denn er als gilt als sicher und bietet sehr viel Geschichte.

Die letzten Tage in Kanada reduzierte ich meinen Besitz drastisch, denn ich hatte ein komplettes Auto in dem sich auf der Reise einiges angesammelt hat. Mitgenommen habe ich nur was in zwei Rucksäcke passt und eine paar Sourvenirs die ich heim geschickt habe. Anna blieb in Kanada, wollte sie doch die restlichen Wochen ihres Work and Travel Visums noch auskosten und ihr Heimflug nach Neuseeland war auch bereits gebucht. Alleine flog ich also nach Mexico.

1. Merida

Ich lande in Merida. Die Immigration gibt mit 180 Tage und schon bin ich im Land. Für 200 M$ kann ich ein Taxi zu meinem Hostel nehmen, allerdings wähle ich lieber den Bus (Colectivo) für 7 M$ zu dem ich ein paar hundert Meter laufen muss. Aus Hostal Zocalo (150 M$), bei dem ich zuerst gewohnt habe, bin ich recht zügig zum Nomadas Hostel (160 M$) umgezogen, da ersteres keinen Hof und entsprechend auch keinen Pool hatte.

Lage von Merida in Mexico. Hier startet meine erste Mexico Reise

Die Reise in Kanada war hart. Ständig ging es weiter, alles war anstrengend. Im Mexico wollte ich nur Ruhe, ich hatte keine Lust Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Per Zufall traf ich aber zwei Amerikaner die einen Leihwagen hatten und mich gerne auf ihre Trips mitnahmen, ich schloss mich also an.

In Merida gibt es kaum etwas. ein paar alte Gebäude aber nichts was mich wirklich interessiert hätte. Um Merida herum gibt es allerdings einige Ruinen und Zenoten und nach meinem ersten Besuch einer Zenote war klar, dass ich so viele Zenoten wie möglich besuchen müsste. Um Merida habe ich also die Cuzama Zenoten und die Uxmal Ruinen besucht.

2. Celestún

Celestún liegt westlich von Merida und ist bekannt für Touren zum Beobachten von Flamingos. Da wir zu fünft unterwegs waren, war es günstiger einen Leihwagen zu nehmen. So haben wir einen Tagesausflug gemacht und Flamingos und Mangroven gesehen.

Celestún im Westen Meridas. Nahe genug für einen Tagesausflug

3. Valladolid

Die Unterkunft für Valladolid buche in noch in Merida und vor Ort ist das Hostel keine hundert Meter vom Bus Terminal entfernt. Der Ort bietet mit persönlich etwas mehr als Merida, da es möglich ist mit dem Rad zu einigen Zenoten zu fahren. Eine dieser Zenoten ist sogar zu Fuß zu erreichen und liegt beinahe im Stadtzentrum.

Auf dem Weg von Merida nach Valladolid lohnt ein Stop bei Chicen Itza

Hier bin ich wieder zuerst in ein weniger schönes Hostel (Hostel 5 Calles 130 M$) abgestiegen, bevor ich dann in das viel schönere Hostel La Candelaria (160 M$) umgezogen bin.

Auf dem Weg von Merida nach Valladolid liegt Chichen Itza, eine der berühmtesten Ruinen im Yucatan. Es bietet sich an die Reise für einen Besuch der Ruinen zu unterbrechen. Chichen Itza ist groß, schön und extrem gut besucht. Ich bin selber erst um 10:00 Uhr losgefahren und war somit gegen 12:00 Uhr vor Ort. Beim nächsten Mal würde ich so früh wie möglich starten, um vor der Hauptbesuchszeit und der Mittagshitze dort zu sein.

4. Cancun

Obwohl kein Reisender etwas Gutes über Cancun zu berichten hat wollte ich diese Stadt besuchen. Cancun besteht aus zwei Teilen: Der Stadt und der Zona Hotelera. Die Stadt ist eine gewöhnliche Mexikanische Großstadt, die Zona Hotelera hingegen ist eine Anhäufung von Hotels die auf der Halbinsel um die Lagune so dicht angesiedelt sind, dass es schwierig ist an den Strand zu kommen.

Cancun zeichnet sich lediglich durch seine Hotelzone und die Nähe zu Isla Mujeres aus

Hier bin ich einfach in den Stadtteil in dem alle Hostels sein sollen gelaufen und habe das Hostel Quetzal 150 M$ gewählt und später festgestellt, dass ich im Party Hostel gelandet bin. Um sein Ruhe zu haben ist es sicher nicht geeignet, allerdings fand ich es super um Leute und somit potenzielle Reisepartner zu finden.

Der Strand von Cancun

Der Strand von der Hotelzone Cancuns

Ich habe mir die Hotelzone angesehen aber es ist nichts wofür sich ein Ausflug lohnt.

5. Tulum

Südlich von Cancun liegt Tulum am Highway. Auch hier gibt es wieder eine berühmte Ruinenstadt zu besuchen deren besondere Eigenschaft ist, dass sie direkt am Meer liegt. Ein Stück den Strand entlang Richtung Süden beginnt wieder eine Hotelzone deren Gebäude nicht so wuchtig sind wie jene in Cancun.

Ebenfalls mit Hotelzone: Tulum. Dafür gibt es eine sehr schöne Ruinenstadt am Meer

Hier habe ich Freunde getroffen die im Reary Traveller eingecheckt und damit zufrieden waren. Für 150 M$ mit Pool und Frühstück ist es sicherlich auch sehr günstig.

Wir haben uns für den Ausflug zum Strand und den Ruinen Fahrräder gemietet, die wir zu einem Preis von 60M$ pro 24 Stunden bekamen. Traumstrand fanden wir aufgrund des herrschenden Algenproblems nicht vor aber die Ruinen haben einen Ausflug gelohnt.

Wir waren im Hostel Reary Traveller und hatten für 150M$ Pool und Frühstück inbegriffen. Das Hostel liegt aber in der Stadt und der Weg zum Wasser zieht sich etwas.

Über den Autor

photo_2Hi, ich bin Markus. Auf vier Kontinenten habe ich mein Fernweh gestillt und unterwegs meine Freude am Vlogging entdeckt. Alle meine gesammelten Erfahrung vermittel ich Dir in meinem Blog Wander Dude.

Was ist Deine Meinung zu dem Thema? Lass mir eine Nachricht da!