Connect with us

Über mich

Ich komme aus Duisburg. Nicht ohne Stolz kann ich das sagen, denn diese Stadt bietet mir etwas das nur Leute kennen die auch von hier stammen: Meine Familie. Hier ging ich zur Grundschule, zur Realschule und zum Gymnasium. Für mein Studium zog es mich dann in die nächste Stadt, die mein Fach anbot: Dortmund. Unweit der Heimat habe ich ein halbes Leben verbracht und meinen Job angefangen und einige Jahre ausgeübt, unterbrochen von regelmäßigen Urlauben.

Irgendwo in Australien

Irgendwo in Australien

Der Alltag bietet Sicherheit, manchmal Freude, manchmal Langeweile aber mit Sicherheit immer ein gewohntes Umfeld. Die Frage kommt auf, ob ich das nun bis zu meiner Rente machen möchte? Grübelei kommt auf. Will ich später zurück blicken und mich fragen was gewesen wäre?

Es wurd Zeit für eine Entscheidung. Mein Unfeld war gut, sogar ganz phantastisch. Großartige Freunde, liebe Kollegen, eine sich sorgende Familie, Städte in denen ich die besten Restaurants alle kenne und nicht die geringsten finanziellen Probleme. Ich gebe alles auf.

Ich habe mich auf eine Reise begeben für die ich hart arbeite, manchmal dummes Zeug anstelle, nicht weiss was morgen ist und emotionale Höhen und Tiefen erlebe die ich nie erwartet hätte. Aber trotz allem bereuhe ich es nicht denn jeden Tag sammle ich neue Erinnerungen an die ich mich gerne erinnere. Wenn ich später zurück blicke werde ich das mit einem lachenden und einem weinenden Auge tun.

Aber so weit ist es noch nicht.

33 Comments

33 Comments

  1. Svenja

    19 September, 2014 at 10:18

    Hallo,
    sehr mutig – wenn man schonmal einen guten Job hat und ein tolles Umfeld, dann alles hinzuschmeißen und einen sehr mutigen Neustart zu machen! Wie hat denn dein Umfeld reagiert und finanzierst du dir die Reise noch von Ersparnissen oder ortsunabhängig?
    Liebe Grüße
    Svenja

    • mfriese

      21 September, 2014 at 23:54

      Hi Svenja, viele Freunde haben mir gesagt dass es mutig ist. Meine Familie hingegen war gar nicht begeistert. Manchmal frage ich mich ob es mutig oder dumm war aber was ich erlebe möchte ich niemals missen. Bisher lebe ich von meinem Ersparten. Aber ich kann hier in Kanada auch Arbeiten gehen. Das Versuche ich im Winter.

      Viele Grüße
      Markus

  2. Björklunda

    10 Oktober, 2014 at 18:11

    Hej Markus,
    ich finde es super, wenn man seinen Weg geht – auch wenn im Moment die Freunde zurückgelassen werden. Ich kann nur sagen – wahre Freunde bleiben immer auch über Distanzen… Mit deiner Art zu reisen, kannst du Land, Leute und die Kultur eines Landes wirklich nah kennen lernen. Natürlich greift man mal in Sch*, aber das ist auch im Alltag daheim möglich. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht und bin noch dabei sie zu erleben.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß.
    Grüße Heike

    • mfriese

      10 Oktober, 2014 at 18:16

      Hallo Heike,
      Ich danke dir für die schönen Worte. Du hast absolute recht, man greift mal in die Sch* aber das ist auch der einzige Weg dazu zu lernen. Hinter den Kulissen gibt es Höhen und Tiefen die schwer zu verarbeiten sind. Aber ich finde es trotzdem schön das alles zu erleben weil ich irgendwann zurückblicken werde und sehen werde ob ich meinen Mann gestanden habe oder nicht.

      Klingt als gäbe es bei dir auch einige Abenteuer. Ich wünsche dir dabei auch viel Erfolg und nicht zuletzt Freude daran es erleben zu können 🙂

      Gruß Markus

  3. Svenja

    12 November, 2014 at 22:11

    Hallo Markus, der Artikel zur Blogparade “Low Budget Reisen” ist fertig und ich freue mich, dass ich meinen Lesern deinen Blog als zusätzlichen Mehrwert liefern darf. Wenn dir mein Artikel gefällt kannst du ihn gerne auf deinen social media Kanälen teilen – ist aber kein muss, wie du möchtest 😉

    http://travel-picture.de/?p=436

    • mfriese

      12 November, 2014 at 23:11

      Hallo Svenja, ich hab mich sehr drüber gefreut, dass du meinen Artikel empfiehlst! Ich werde Deinen Artikel sicher auch verlinken. Du könntest übrigens noch workaway.info hinzufügen 🙂

  4. Marieke

    27 November, 2014 at 19:19

    Das will ich auch! Mein Sicherheitsnetz hier in Deutschland verlassen, auf meinen super tollen Job scheißen und einfach los ins Abenteuer. Hab mir April als Ziel gesetzt, ich muss endlich raus in die Welt 🙂

    • mfriese

      27 November, 2014 at 22:03

      Hey Marieke,
      Es freut mich, dass du diesen Schritt gehen willst. April ist ja auch nicht mehr so lange hin. Ich bin selber erst im letzten April gestartet. Allerdings nicht zum ersten mal.

      Ich drück dir die Daumen!

      Gruß Markus

  5. Alex

    23 Dezember, 2014 at 23:50

    Hallo Markus,

    ich bin im späten Sommer über die Videos von Maik bei dir gelandet und habe in kurzer Zeit all deine Vlogs regelrecht aufgesogen. Sehr tolle Eindrücke, großes Kompliment. Ich weiß, wie viel Arbeit drinsteckt.

    Ich habe das Jahr Kanada noch vor mir, in zwei Wochen geht es los. Seit einem Jahr fiebere ich auf diesen Tag hin, seit einem halben haben deine Videos mein Fernweh stetig verschlimmert.

    Deinen Text hier finde ich super, er spricht mir aus der Seele. Auch ich habe hier alles abgebrochen, lasse Job, Altersvorsorge und bürgerliches Leben hinter mir. Ich bin gespannt. Vielleicht laufen wir uns mal über den Weg, bis Mai bist du ja noch in Kanada.

    Viele Grüße

    Alex (der während des Studiums auch in Duisburg gewohnt hat und die Stadt ebenfalls sehr mag)

    • mfriese

      25 Dezember, 2014 at 1:21

      Hallo Alex,
      es freut mich, dass du den Weg zu meinem Blog gefunden hast und natürlich dass er dir gefällt. Ich versuche die Sachen einzufangen, die für jemanden der so etwas noch nie gemacht hat interessant sein könnten.

      Wenn du in zwei Wochen schon startest hat sich das Fernweh ja bald erledigt. Ich kann dir sagen du wirst es nicht bereuen, Man lernt und erlebt so viel, das geht nur wenn man reist. Es freut mich, dass du auch den gleichen Weg gehst wie ich, denn das ist hart und zeugt von Mut.

      Ich werde noch recht lange in Sunshine Village bleiben, also wenn du mal durch Banff kommst können wir ein Bier trinken 😀

      Die Welt ist doch klein 🙂

      Gruß Markus

  6. ilona

    16 Februar, 2015 at 10:40

    Toll… und ein bisschen neidisch bin ich auch. 😉
    Meine geplante Reise habe ich letztes Jahr verschoben, nachdem ich überraschend doch noch eine Stelle gefunden habe. Nun bin ich in der paradoxen Situation, mich zu ärgern, nicht länger arbeitslos gewesen zu sein.

    LG, Ilona

    • mfriese

      7 März, 2015 at 21:04

      Hey Ilona,
      ja es ist ärgerlich, da stimme ich zu. Arbeit im Sinne von einem 9 to 5 Job sehe ich momentan eher als notwendiges Übel an. Man muss halt arbeiten und Geld verdienen.

      Statt Dich zu ärgern kannst du dafür aber die nächste Reise planen 🙂

      Gruß Markus

      • ilona

        8 März, 2015 at 9:31

        ach, keine Sorge, die nächsten Reisen sind immer in Planung 😉 Aber halt leider nicht mit der halbjährigen, geplanten Reise zu vergleichen. *seufz*

        • mfriese

          19 März, 2015 at 17:21

          Stimmt. Ein kurzer Urlaub ist nicht damit zu vergleichen eine Weile im Ausland zu leben. Viel Spaß bei Deinen Reisen! 🙂

  7. Michael O. Imhof

    31 März, 2015 at 8:07

    Hi Markus,

    habe gerade deinen letzten Vlog bei YT verschlungen.
    Hatte mich schon gefragt wie lange dein Kanada-WT-Visum noch gültig ist und wie dein spannendes Leben weitergeht und siehe da, die Frage wurde beantwortet 😉
    Ich bin vor einiger Zeit bei der Suche nach interessanten Videos über Kanada auf deinen YT-Kanal gestossen und bleibe dir auch weiter treu, auch du Kanada bald verlassen wirst.

    schöne Grüsse aus der Stadt die weder zum Ruhrgebiet und noch zum Sauerland gehört,
    Michael

    • mfriese

      31 März, 2015 at 14:17

      Hallo Michael,
      freut mich dass dir meine Videos gefallen. Mein Visum endet bald, ich bin bereits in den letzten Wochen, deshalb habe schon ein paar Pläne für die Zeit danach geschmiedet aber das kommt dann alles mit weiteren Vlogs 🙂

      Cool, dass du auch nach Kanada meinen Vlog verfolgen willst. Es bleibt spannend!

      Gruß Markus

  8. Markus Goldmann

    14 Juni, 2015 at 23:50

    Glückwunsch.
    Ich weiss aus eigener Erfahrung wie schwer es ist, sich aus einem geregelten Umfeld, in dem eigentlich alles zu passen scheint, zu verabschieden. Jetzt, nachdem wir diesen Schritt gemacht haben, fühle ich mich so gut und frei wie noch nie in meinem Leben. Wir, das sind meine Frau und ich, unsere zwei Mädels und unser Hund.
    Ich kann nur jedem dazu raten, überwindet Eure Ängste und lebt Euren Traum!
    Alles Gute
    Markus

    • mfriese

      16 Juni, 2015 at 3:10

      Hey, du hast Recht! Vielen Dank für Deine Ermutigung! 🙂

      Gruß Markus

  9. Sue Martin

    1 November, 2015 at 22:43

    Wenn nur der Abschied nicht so schwer wäre… ich würd es wieder tun – für immer vielleicht.
    Ich bekomme hier Bauchschmerzen, Heimweh… denn ich war in CAN.
    Eltern und Familie, wie gehen die damit um??

    • mfriese

      2 November, 2015 at 16:30

      Hey,
      Danke für Deinen Kommentar. Der Abschied ist immer schwer, das ist normal und man muss halt damit leben. Ich finde es vereinfacht die Sache immer etwas wenn man weiß dass es anderen Leute ebenso geht und man damit nicht alleine ist.

      Natürlich ist die Familie nicht begeistert. Aber ich schätze das bedeutet es wenn man sagt “den eigenen Weg gehen”.

      Gruß Markus

  10. Tom

    4 Dezember, 2015 at 15:48

    Hallo Markus,

    einen super coolen Blog hast Du. Ich habe mal kurz rein gestöbert und werde mich in Zukunft bestimmt näher damit befassen.

    Gruß Tom

    • mfriese

      4 Dezember, 2015 at 17:13

      Danke, bin gespannt ??

  11. Flo

    29 Dezember, 2015 at 22:53

    Hi Markus,

    ich verfolge deine Vlogs schon eine ganze Weile und freue mich immer auf Sonntag wenn du wieder einen neuen auf youtube veröffentlichst. Das ist immer das Highlight am Ende des Wochenendes ? Ich muss wirklich sagen Hut ab vor dir und deinen Abenteuern ? Ich finde es immer wieder inspirierend und ermutigend wie du deine Reisen gestaltest und dein Ding durchziehst. Ich würde auch gerne Kanada bereisen und deine Staffel dazu verursacht immer richtiges Fernweh (du warnst ja auch davor ?), aber es vermittelt auch durch bloßes anschauen immer ein gewisses Gefühl der Freiheit ? Bist du eigentlich mittlerweile wieder in Deutschland oder gibt es demnächst noch eine kleine Rundreise in Kanada?
    Ich wünsche dir auch weiterhin viel Spaß auf deinen Reisen und finde es echt klasse das du dein Leben genießt und einfach lebst. Mach weiter so und lass dich nicht unterkriegen ?

    Beste Grüße
    Flo

    • mfriese

      30 Dezember, 2015 at 1:36

      Hi Flo,
      Dein Kommentar ist supernett und ich finde es super dass der Vlog Dein Wochenende noch verbessert 🙂 Ich hoffe auch Leute inspirieren zu können indem ich sie überall hin mitnehme und zeige wie es vor Ort so läuft. Ich bin jetzt gerade in Deutschland, um meine Familie mal wieder zu sehen. Ich war ja doch recht lange weg. Viel Zeit habe ich hier nicht, denn es geht schon bald weiter 🙂

      Ein Rundreise durch Kanada gibt es leider nicht, denn ich habe erst mit dem Vloggen angefangen als ich Auf Vancouver Island war und da hatte ich den größten Teil meiner Reise durch Kanada schon hinter mir. Dafür gibt es aber noch ein paar andere Länder zu sehen, langweilig wird es sicher nicht 😉

      Danke für Deine Wünsche, bleib dran 🙂 Es kommt noch einiges 😀 Ich bin selber gespannt 😉

      Gruß Markus

  12. Chris

    13 Dezember, 2016 at 1:10

    Hallo Markus!
    Super Blog wie ich finde. Ich plane auch im nächsten Jahr eine 1-Monatige Rundreise durch den Süd-westen der USA und finde es spannend deine Reise zu verfolgen. Was ich mir allerdings doch öfter wünschen würde, wären Empfehlungen von dir welche Stops wirklich lohnenswert sind. Da man in den Vlogs natürlich nur einzelne Eindrücke erhält wäre es schön wenn du ab und zu mal sagst was wirklich toll war. 😉 vllt kannst du auch hier nochmal kurz deine persönlichen Highlights bezüglich der Nationalparks im Süd-Westen der USA aufzählen 😉
    Gruß Chris

    • mfriese

      14 Dezember, 2016 at 21:30

      Hallo Chris,
      freut mich sehr, dass dir mein Inhalt so gut gefällt 🙂 Du hast Recht, es gibt selten eine persönlich Note.

      Ich finde was sich auf jeden Fall lohnt ist:

      • Death Valley, hier gibt es viele interessante Orte. Man kann die gut an einem Tag abfahren. Zum Sonnenuntergang empfehle ich den Aussichtspunkt!
      • Bryce Canyon ist schön. Der Park ist etwas länglich, falls die Zeit knapp ist kann man gut dara verzichten den hinteren Teil des Parks anzusehen, da der spektakuläre Teil der vordere Bereich ist. Im vorderen Bereich sollte man aber mal im Canyon spazieren gehen, das ist cool 🙂
      • Antelope Canyon fand ich schön, das ist aber nur ein Stopover auf dem Weg in Monument Valley. Da läfst du einmal durch, dauert vielleicht zwei Stunden
      • Monument Valley habe ich nicht besucht.
      • Grand Canyon ist schön, da musst du dir überlegen, ob du von norden oder von süden heran fährst. Ich kam von Norden, war schön dort
      • Horseshoe Canyon in den Canyonlands habe ich nicht besucht. Da gibt es diesen berühmten ausblick auf den geschwungenen canyon. auch ganz schön
      • Arches national park ist seehr sehenswert 🙂
      • Zion National Park ist ebenfalls großartig

        Okay jetzt mal die Parks nach (persönlicher) Wichtigkeit sortiert

        1. Zion National Park
        2. Arches National Park
        3. Death Valley
        4. Bryce Canyon
        5. Grand Canyon
        6. Antelope Canyon

        Zion ist mit Abstand der beste 🙂 Da gibt es noch viele weitere Canyons drumherum zu sehen aber ehrlich gesagt hat man die Canyons auch irgendwann über 😀 Hoffe das hilft dir weiter!

        Grüße Markus

      • Chris

        18 Dezember, 2016 at 23:48

        Vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast! 😉

        • mfriese

          20 Dezember, 2016 at 22:06

          Gern geschehen 🙂

  13. Maren Büche

    6 März, 2018 at 0:35

    Hallo 🙂

    Bin zufällig auf deinen Blog gestoßen und er ist echt klasse 🙂
    Meine Kollegin und ich planen eine Reis durch Kanada und wollen uns auch ein Auto kaufen. Unsere Frage ist, musstest du beim Versichern des Autos einen Wohnsitz angeben? Wenn ja wie hast du dass gemacht?

    Liebe Grüße Lara und Maren

    • mfriese

      6 März, 2018 at 7:30

      Hi ihr zwei,
      beim Autokauf müsst ihr eine Adresse angeben. Dafür reicht aber die Adresse von dem Hostel wo ihr wohnt oder von einem Freund. Ich habe mein Auto in Montreal gekauft und angegeben, dass ich im HI Montreal wohne. Das war okay 🙂

      Gute Reise!

      • Maren Büche

        7 März, 2018 at 3:13

        Super Vielen Dank 🙂

  14. Carolina Travelina

    31 Mai, 2018 at 14:11

    Hey 🙂
    bin gerade über Umwege auf deinem Blog gelandet und finde ihn super schön!
    Danke für das Teilen deiner Erfahrungen und die ganzen schönen Bilder und Videos.
    Alles Liebe,
    Carolina

    • mfriese

      31 Mai, 2018 at 15:20

      Hallo Carolina,
      vielen Dank für dein Lob, das ist sehr nett von dir 🙂

      Viele Grüße!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seven + 1 =

Wer schreibt hier?

Themengebiete