Vlog Staffel 3 – Der längste Road Trip (West USA)

Wie kam es zu diesem Road Trip? Ich kaufte mein Auto in Quebec und verbrachte den Winter in Alberta. Nun, da der Frühling naht, möchte ich mein Auto zum Verkauf wieder nach Quebec bringen. Die Direktverbindung über den Transcanadian Highway kenne ich bereits, ein Trip durch die USA hingegen klingt so verlockend dass ich mich auf diese gewaltige Tour aufmache. Nur mit dem Geld aus den Skiresort Sunshine Village geht es im Frühling auf den größten Trip durch die USA.

1. Trailer

Der Trailer macht Staffel 3 und 4 schmackhaft, zeigt er doch Szenen der gesamten Reise in chronologischer Reihenfolge. Am besten direkt rein schauen!

2. Inhalt dieser Staffel

Die USA sind groß, verdammt groß. Und sie bieten unglaublich viele Sehenswürdigkeiten. Zu viel um alles zu sehen. Ich plane also eine ganz grobe Reiseroute und organisiere Leute für die Mitfahrt. Jan und Caren steigen noch in Kanada zu und wir fahren ein großes Stück der Tour gemeinsam bis sich unsere Weg in San Francisco wieder trennen. Dort bin ich aber schon mit Anna verabredet, die ich sofort nachdem ich Jan abgesetzt habe vom Flughafen abhole. Gemeinsam starten wir den Hauptteil eines gewaltigen Road Trips.

2.1 Zeit und Geld

Ich werde oft gefragt ob der Trip nicht sehr teuer war und das kann ich getrost verneinen. Genauer war diese Reise für die zurückgelegte Distanz von über 35.000 km sehr billig. Knackpunkt ist die Finanzierung einer Unterkunft die mit dem eigenen Auto in dem man schlafen kann entfällt. Mein Auto war ein Chevrolet Venture mit Bettgestell im Kofferraum und vollständiger Camping Ausrüstung. Aufgrund der geringen Spritpreise und der kostenlosen Unterkunft im Auto hat mich der gesamte US Trip 2300$ gekostet. Anna ebenfalls und logischerweise für zwei Leute 4600$.

Eckdaten: Über 35.000 km in 4 Monaten zurückgelegt und pro Personen insgesamt 2300$ bezahlt.

3. Besuchte Orte

Ich habe fast alle großen Highlights der USA auf diesem Trip besucht. Ein ganz grober Überblick der Reise wäre Calgary » Yellowstone National Park » Mount Rushmore » Yosemite National Park » San Francisco » Los Angeles » Death Valley » Las Vegas » Zion National Park » Bryca Canyon » Grand Canyon » Antelope Canyon » Carlsbad Caverns » Austin » Houston.

Empfehlung: Für meine Planung habe ich den Lonely Planet Discover USA (englisch, bei Amazon) verwendet. Der Reiseführer deckt die Highlights der USA kurz ab. Eine Landkarte (deutsch, bei Amazon) muss auf jeden Fall mit! Alles weitere habe ich im Internet recherchiert.

Spätestens in Housten Endet der Westen und somit auch diese Staffel. In der nächsten Staffel besuchen wir den Rest der USA.

Die grobe Karte des Trips im Westen zeigt ein paar unserer Stops.

Die grobe Karte des Trips durch den Westen zeigt ein paar unserer Stops

4. Folgen der zweiten Staffel

Während meines Trips durch die USA habe ich einen vollständigen Vlog geführt und nehme euch überall hin mit. Ob Campen, Nationalparks, Stadtbesuche oder in den Supermarkt. Ihr könnt alles sehen und die ganze Reise auf Video verfolgen!

Willst du mehr wissen?

  • Was brauchst Du zum Vloggen, meine Ausrüstung (zum Artikel)
  • Erfahrungsbericht über Grenzüberquerungen in die USA (zum Artikel)
  • Lonely Planet Discover USA, Reiseführer (englisch, bei Amazon)
  • Marco Polo USA, Landkarte (deutsch, bei Amazon)
Dieser Beitrag wurde unter USA, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung zu dem Thema? Lass mir eine Nachricht da!