Zu dritt von Quebéc City nach Gaspé

Tobi und sein iPhone. Unzertrennlich. Aber auch nützlich. Bei Facebook haben wir nämlich Carla kennen gelernt. Ihr Ziel ist Neufundland wo sie arbeiten wird. Das passt zu unserer Fahrtrichtung und so sind wir heute in Quebéc City verabredet um gemeinsam weiter zu reisen.

Wir fahren die ganze Zeit am Meer lang

Wir fahren die ganze Zeit am Meer lang

Ich bin mit Tobi in Quebec City angekommen. Das Parkproblem in Städten wir Quebéc ist nervig denn es gibt in der gesamten Innenstadt keine kostenlosen Parkplätze. Unser Plan ist aber eh bis morgen hier zu bleiben und abends noch zu dritt ein Bier trinken zu gehen, deshalb nehmen wir neben dem alten Hafen einen kostenpflichtigen Parkplatz für 24 Stunden, packen unsere Sachen für eine Stadtbesichtigung zusammen und besuchen Quebéc City.

Sämtliche Reiseführer und auch die Trip Advisor App schlagen die gleichen Ziele vor, die sich alle in der Innenstadt tummeln. Die Wahl der Ziele ist also sehr einfach. Beginnend am alten Hafen an dem wir geparkt haben gehen wir zum Place Royale, zur Notre-Dame-des-Victories und dann zum Maisen Chevalier, Terrasse Dufferin, Zitadelle und zuletzt zum Hôtel du Parlament an dessen Springbrunnen wir Carla treffen. Gemeinsam gehen wir noch eine Kneipe besuchen und machen uns dann auf den Heimweg, beziehungsweise auf den Weg zum Hostel.

Unsere Reisegruppe

Unsere Reisegruppe

Wir sind nun also drei Reisende. Irgendwie schon merkwürdig dass wir uns eben erst kennen gelernt haben und jetzt schon unsere Einkäufe teilen und alle Sehenswürdigkeiten gemeinsam besuchen. Tobi und Carla sind damit meine ersten längerfristigen Bekanntschaften in ganz Kanada. Beide sind schon wesentlich länger hier als ich, daher daher fliegt Tobi schon in zwei Monaten heim und Carla im August.

Wir haben in Quebec alles gesehen was wir sehen wollten. Die Altstadt ist sehr schön und wirklich sehenswert aber an einem Tag kann man problemlos alles ansehen. Am nächsten Tag wollen wir weiter und so hole ich das Auto am Morgen vom Parkplatz ab, wir laden das Gepäck ein und schon sind wir wieder unterwegs. Für die nötigsten Einkäufe in Kanada sind bisher Walmart, Dollarama und IGA meine Favoriten. Wir suchen den nächsten Supermarkt auf und decken uns mit Vorräten ein.

Gepäck von insgesamt drei Leuten. Der Van wird langsam voll

Gepäck von insgesamt drei Leuten. Der Van wird langsam voll

Dieser Beitrag wurde unter Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Zu dritt von Quebéc City nach Gaspé

  1. Hey – der Kofferraum sieht ja schon gut vollgeladen aus 😀 wie lange bist du denn jetzt schon in Kanada und welche Jobs hättest du schon. Ich überlege ob ich ab April work und Travel mache. Weißt du, ob man in Kanada jederzeit damit starten kann und ob es Visafristen gibt?
    Lg und viel Spaß noch 🙂

    • Hi, ja der Kofferraum ist mittlerweile auch noch voller geworden 😉 Ich bin seit Anfang Mai hier und hatte bisher nur ein paar Gelegenheitsjobs. Nicht der Rede wert.

      Wenn du ab April Work & Travel Kanada machen willst bist du zeitlich günstig dabei. Die Visumsiteration beginnt normalerweise zum November, dann aber oft mit Verzögerungen so dass letztlich erst im Januar die W&T Visa vergeben werden. Den nötigen Einstieg findest du hier: IEC. Alternativ gibt es einen Blogeintrag bei mir: Work & Travel Kanada Visum.

      Falls du irgendwelche weitere Fragen: nicht zögern 😉

      Gruß Markus

Was ist Deine Meinung zu dem Thema? Lass mir eine Nachricht da!