Ich stelle meine Ausrüstung vor

Kameras auf Reisen, meine Ausrüstung

Ich möchte euch hier meine Kameraausrüstung vorstellen. Alle meine Fotos, Videos und Vlogs erstelle ich mit diesen Geräten. Da ich mit dieser Kombination von Geräten nun schon lange unterwegs und sehr zufrieden bin, kann ich getrost behaupten dass es sich um eine sinnvolle Kombination handelt. Wer ähnliche Fotos und Videos machen möchte ist also mit der gleichen Ausrüstung gut beraten.

Spiegelreflexkamera

Eine Spiegelreflexkamera macht ausgezeichnete Bilder. Ich würde die Mitnahme bedenkenlos empfehlen, wäre sie nicht so unhandlich und teuer. Diese beiden Gründe haben schon manches Mal dazu geführt, dass ich meine Kamera im Zimmer/Auto gelassen habe. Ich besitze folgende Ausrüstung:

Meine Kombination ist für Spiegelreflexkameras einfach und günstig. Der Grund ist, dass auf Reisen die Wahrscheinlichkeit für Diebstahl und Beschädigung recht hoch ist. Mitnehmen kann man diese Kamera bedenkenlos, wenn man ein Hotelzimmer oder Auto als Basis hat und die Kamera jederzeit hier zurücklassen kann. Will man mit leichtem Gepäck reisen oder steuert unsicherere Länder (Guatemala, Honduras, …) an, sollte man ernsthaft darüber nachdenken ob die Kamera nicht eher von Nachteil ist.

Beispiel Gallerie

Punkte zum Nachdenken

Diese Punkte sollten Dir durch den Kopf gehen, wenn Du über den Kauf einer neuen Kamera nachdenkst oder schon Deine Tasche für die nächste Reise packst.

Meine Anwendungsgebiete sind hauptsächlich Fotos (RAW) und gelegentlich Videos bei denen die Kamera nach Möglichkeit nicht bewegt wird (Landschaftsaufnahmen). Videos mit Ton sind wegen des schlechten internen Mikrofons eine Seltenheit.

Pro

Technische Vorteile

  • Großer Sensor, bessere Bildqualität
  • Objektive auswechselbar
  • sehr stromsparend
  • RAW Format

Vorteile in der Handhabung

  • Hohe Flexibilität

Contra

Technische Nachteile

  • Teuer
  • Groß und schwer
  • Schäden sehr ärgerlich

Nachteile in der Handhabung

  • Wegen Flexibilität komplizierter
  • Längere Einarbeitungszeit
  • Kann nicht in der Hosentasche transportiert werden sondern ist immer ein separates, klobiges Gepäckstück. Manchmal wird man die Kamera aus dem Grund nicht mitnehmen wollen!

Tipps

  • Ein gutes Kit Objektiv ist für Anfänger vollkommen ausreichend. Stößt man mit dem Objektiv an seine Grenzen sollte man den Kauf weiterer Objektive in Erwägung ziehen. Vorher nicht.
  • Objektive im Bundle mit der Kamera zu kaufen ist günstiger.
  • Es ist mit Folgekosten für eine Tasche, SD Karten und Objektive zu rechnen.
  • Der Akku hält sehr lange, Ersatz-Akkus sind normalerweise nicht nötig.

Kompaktkamera

Ein Kompaktkamera empfehle ich bedenkenlos immer. Dank der geringen Größe dann die Kamera problemlos in der Hosentasche mitgenommen werden und je nach Modell sind die Bilder nicht viel schlechter als bei einer Spiegelreflexkamera. Ich besitze folgende Ausrüstung:

Aufgrund meiner Vorliebe für Vlogging und Videos habe ich ein etwas teurere Kompaktkamera, die Full HD MP4 Videos mit 60 FPS aufnimmt, ein selfie-taugliches Schwenkdisplay hat und Bilder sogar in RAW aufnehmen kann. Mitnehmen kann man diese Kamera immer bedenkenlos.

Beispiel Gallerie

Punkte zum Nachdenken

Diese Punkte sollten Dir durch den Kopf gehen, wenn Du über den Kauf einer neuen Kamera nachdenkst oder schon Deine Tasche für die nächste Reise packst.

Meine Anwendungsgebiete (in diesem Fall Canon G7X) sind hauptsächlich Fotos (RAW) und Videos (MP4 mit 60 FPS). Dank des Stabilisators werden Filme nicht zittrig und die Tonqualität des internen Mikrofons ist auch okay. Beim Reisen ohne Computer kann ich ich meine Bilder direkt an mein Smartphone schicken und dann z.B. bei Facebook oder Flickr veröffentlichen. Das veröffentlichen ist auch direkt von der Kamera möglich muss aber erst aufwändig eingerichtet werden.

Pro

  • Passt in die Hosentasche, kann immer mit
  • Einfach zu benutzen
  • Je nach Kamera sind noch alle möglichen weiteren Funktionen denkbar. Nützlich auf Reisen ohne Computer ist beispielsweise Fotos direkt ans Smartphone senden zu können.

Contra

  • Qual der Wahl beim Kauf
  • Qualitativ hinter DSLRs
  • Weniger flexibel als DSLRs
  • Akkulaufzeit oft gering

Tipps

  • Es ist mit Folgekosten für eine Tasche und SD Karten zu rechnen.
  • Vielleicht lohnt die Anschaffung eines Ersatzakkus.
  • Beim Kauf auf Funktionen achten. Beispielsweise sind RAW Format, Full HD Video, geo tagging und integriertes WLAN möglich.
  • Anzahl Megapixel ist kein Kaufkriterium. Häufig ist der Wert bereits außerhalb dessen was in Anbetracht der kleinen Optik Sinn macht.

Action Kamera

Action Kamera und GoPro spricht man üblicherweise im gleichen Atemzug aus. Ich schwöre auch auf GoPro, denn es gibt so viel Zubehör, dass man die Kamera ausnahmslos überall befestigen kann. Die Bildqualität die in diesem winzigen Format geboten wird müssen andere Kameras erstmal erreichen. Ich besitze folgende GoPro:

Ein GoPro ist sehr klein und daher am besten mitten im Geschehen einzusetzen. Ich habe sie für Action und zu Vloggen eingesetzt wobei der Ton ganz okay, jedoch bei Wind fürchterlich ist. Reise ich alleine so ist die Kamera außerdem bestens für Selfies geeignet.

Beispiel Gallerie

Punkte zum Nachdenken

Diese Punkte sollten Dir durch den Kopf gehen, wenn Du über den Kauf einer neuen Kamera nachdenkst oder schon Deine Tasche für die nächste Reise packst.

Meine Anwendungsgebiete sind Selfie Fotos, Selfie Videos, Vlogs, Landschaftsaufnahmen und Actionaufnahmen. Bei den Fotos bin ich mit 12Megapixeln zufrieden und Videos nehme ich je nach Inhalt mit 30 oder 60 FPS auf.

Pro

  • Keine Einstellmöglichkeiten
  • Einfache Bedienung
  • Super Weitwinkel
  • Sehr geringe Größe
  • Endlos viel Zubehör
  • Hervorragende Qualität
  • Mit Gehäuse auch unter Wasser einsetzbar
  • Fernsteuerbar über WiFi (App oder Fernbedienung)

Contra

  • Keine Einstellmöglichkeiten
  • Verzerrung durch Fischauge
  • Teuer

Tipps

  • GoPro macht erst mit dem richtigen Zubehör richtig Sinn. Es entstehen weitere Kosten.
  • Mit Videoaufzeichnung ist es nicht getan, der Hauptteil der Arbeit liegt in der Bearbeitung.
  • Videoschnittsoftware ist essentiell (bei Wikipedia). Ich selber nutze iMovie und Final Cut für Mac.
  • Der Akku hält bis 1,5 Stunden Videoaufzeichnung. Ersatzakkus bieten sich an (bei Amazon).

Multimedia Kamera

Abgesehen von richtigen Kameras trage ich auch stets einen iPod Touch 5th Gen mit mir herum. Der Grund ist der, dass mir ein iPhone zu teuer ist, bietet das iPhone doch zusätzlich nur die Möglichkeit zu telefonieren. Dafür wiederum reicht mir aber ein altes Handy ohne großartige Funktionen.

 Pro  Contra
Ein iPod kann fast alles was ein iPhone kann, nur kostet er wesentlich weniger. Für ein gerät, das man immer in der Tasche hat macht es anständige Videos. Die Fotos hingegen verwende ich nicht, sind aber trotzdem gut.Ein weiterer Vorteil fürs Bloggen ist, dass man eine Bluetooth Tastatur anschließen und mit dieser vernünftig Texte schreiben kann. Ich verwende beispielsweise die WordPress App um Texte vorzuschreiben und bearbeite sie dann am Rechner nach.

  • Multimediagerät
  • Panoramafunktion
  • Taschenformat
Die Kamera bietet natürlich keine Spitzenqualität. Der Sensor ist winzig und daher wenig lichtempfindlich. Schon in der Dämmerung wirken die Bilder sehr dunkel.

  • Kein Ersatz für eine Kamera
  • Kein Kartenslot, Synchronisation mit iTunes notwendig (ich persönlich bin damit allerdings sehr zufrieden)
Sunshine Village

Foto mit dem iPod aufgenommen. Die Qualität ist zufriedenstellend

Tipps

  • Regelmäßige Synchronisationen mit iTunes sind zu erwarten.
  • Wenn als MP3 Player verwendet empfehle ich einen portablen Bluetooth Lautsprecher.
  • Eine Schutzfolie für das Display ist ratsam.
  • Wer mit wenig Geld einen Vlog starten möchte sollte zum 32 GB iPod Touch greifen und iMovie für iPod/iPhone kaufen (nur 5 €). Mit der Ausrüstung kann man Videos aufzeichnen, schneiden und direkt bei Youtube veröffentlichen.

Fazit

Fotoausrüstung ist teuer. Man sollte sich auf ein Minimum mit dem man zufrieden ist beschränken. Genau das habe ich gemacht und fahre damit gut. Tatsächlich könnte ich auf dem iPod auch verzichten wenn er nur für Fotos wäre. Allerdings benutze ich ihn hauptsächlich zu Musikwiedergabe und natürlich für Apps was seinen Besitz rechtfertigt.

Willst du mehr wissen?

Dieser Bereich wird momentan überarbeitet

15 thoughts on “Kameras auf Reisen, meine Ausrüstung

  1. Moin

    Danke für den Beitrag und die Links.

    So eine GoPro habe ich auch noch auf meinem Wunschzettel stehen. Wie betreiben zwar keine Sportarten wo sich Action-Aufnahmen erstellen lassen. Aber trotzdem fallen mir dafür einige Anwendungsbereiche ein. Hm, mal schauen, ob ich die bis zum nächsten Urlaub kaufen werde.

    LG Thomas

    • Hi Thomas!
      Ich finde man muss nichts actionlastiges machen um eine GoPro zu rechtfertigen. Schon alleine für selfies ist die Kamera super 🙂

      Gruß Markus

  2. Pingback: Blogparade Fotografie auf Reisen & Bilderwettbewerb - Reisen-Fotografie.de

  3. Hallo Markus.
    Ein toller Artikel.
    Bisher habe ich immer mit dem IPhone gefilmt, aber wie ich das so lese ist die GoPro vielleicht doch eine gute Lösung. Danke für die Übersicht.
    Viele Grüße
    Tanja

    • Hi Tanja,
      Danke für’s Lob 🙂

      Ich finde die GoPro ist unersetzbar wenn man bei jeder Gelegenheit (auch unter Wasser) Videos machen möchte. In vielen Einsatzgebieten hat man auch nicht mal eben eine Hand frei, um die Kamera zu halten. Es ist einfach das beste, ich bin voll überzeugt 😉

      Gruß Markus

    • Es kommt darauf an, was du damit machen möchtest. Eine GoPro ist so vielseitig, dass es aber sicher eine gute Idee ist 🙂

  4. Bei uns gibt es die allerrerste GoPro gerade im Angebot für 150 Euro samt Tasche und Selfi-Stock – Schnäppchen oder doch eine der Folgeversionen kaufen?

    LG, Tamara

    • Hallo Tamara,
      wenn allererste GoPro bedeutet die Urversion würde erstmal die technischen Daten vergleichen. Ich kenne die erste GoPro ja nicht aber vermute mal die 3er white ist vermutlich bereits besser. Ausserdem lohnt es sich bei sowas doch meistens ein paar Euro mehr zu investieren, schließlich wirst du das Gerät ein paar Jahrebenutzen und dich ärgern wenn es nicht die gewünschte Qualität hat.

      Gruß Markus

  5. Pingback: Fotografie auf Reisen - Abstimmung Bilderwettbewerb - Reisen-Fotografie.de

  6. Pingback: Blogparade Fotografie auf Reisen - Zusammenfassung - Reisen-Fotografie.de

  7. wir haben dieselbe Kamera 🙂 Ich reise auch mit der 600D. Ein Nachteil der 600D ist meiner Meinung nach aber noch, dass das Filmen damit quasi unmöglich ist, da der Autofokus dann viel zu langsam ist und ewig sucht. Dazu ist die Kamera zwar auch nicht gemacht, sondern fürs Fotografieren, aber schade ist es dennoch 😉

    • Hey, ja ich filme mit der Kamera auch kaum. Manchmal ist es gut für den dramatischen Effekt der Unschärfe aber generell ist die GoPro doch die bessere Filmkamera.

      Gruß Markus

  8. Pingback: Was brauchst Du zum Vloggen, meine Ausrüstung | WanderDu.de

Kommentar verfassen