Ein Tag in Da Lat

Wir sind mit dem Nachbus in Da Lat angekommen und wurden direkt vor einem Hotel abgesetzt. Da das Hotel uns einen vernünftigen Preis für ein Zimmer gemacht hat und diese schön und groß waren, sind wir auch direkt hier geblieben. Wir haben an unserer Straße einen hervorragenden Baguetteladen entdeckt und uns dort jeden Tag ein oder mehrere Baguettes gekauft. Das wir ein schönes Zimmer hatten war ausserdem deshalb gut, weil es zu dieser Zeit recht verregnet war.

Wir wollten gerne einen Ausflug mit dem Motorbike machen. Es wurden sogenannte Easy Rider Touren angeboten, die wir aber nicht gemacht haben. Diesmal wollten wir selber mit dem Motorbike durch die Gegend fahren und haben uns eine 80er geliehen.

Auf unserer Route lag auch der Valley Of Love, der sogar von den Vietnamesen als kitschig verschrien wird – und das will was heißen. Dort gibt es alle möglichen romatischen Sehenswürdigkeiten, um es mal vage zu beschreiben. Seht selbst:

Unser Zimmer war durchaus gemütlich und sehr geräumig. Es hätten locker 4 Personen Platz gehabt, da zwei Doppelbetten vorhanden waren. Das ist nach längerer Reise aber ganz günstig, um mal wieder die Habseligkeiten zu sortieren.

Am letzten Tag in Da Lat haben wir noch das Crazy House besucht. Dort war alles schön dekoriert, geschmückt und eingerichtet. Es heisst, dass man sich dort auch gut verlaufen kann und tatsächlich ist das Haus so wirr aufgebaut, dass man Probleme hat sich zu orientieren. Das Crazy House ist übrigens ein Hotel.

Nach dem Besuch im Crazy House sind wir zum Hotel zurückgelaufen. Der Weg war nämlich kürzer als Gedacht. Das Taxi für den Weg zum Crazy House hin ist nur einen riesigen Bogen gefahren um mehr kassieren zu können. Teuer war es zwar trotzdem nicht, da wir aber schon spät dran waren haben wir wertvolle Zeit verloren.

Dieser Beitrag wurde unter Vietnam, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung zu dem Thema? Lass mir eine Nachricht da!