Hue, Vietnam

Wir sind mit dem Open Bus unterwegs nach Hue. Was ein Ticket nun letztlich kostet ist nicht klar. Manch einer zahlt 32$, andere wiederum zahlen 45$. Irgendwas dazwischen ist vermutlich gut. Unser Bus hat Liegeplätze; drei Spalten, zwei Etagen und fünf Plätze hintereinander. Wenn das nicht reicht werden die Leute im Flur gestapelt.

In Hue angekommen (10 am) wurden wir am Busbahnhof von einem Motorradfahrer abgefangen und mitgenommen. Er hat uns nämlich ein gutes Hotel versprochen das mit Motorrad in 5 Minuten erreichbar ist, aber vom Stadtkern recht weit entfernt ist, dafür sollte es aber nur 8$ kosten. Der Haken bei der Sache: Das Hotel was sie uns im Prospekt gezeigt haben, zu dem wir gefahren sind, ist nun doch ausgebucht  (sie haben uns nur eben den Eingang gezeigt). Sie haben uns “freundlicherweise” in das Hotel Ihrer Familie gebracht, was natürlich nur noch halb so gut aussieht. Und natürlich bekamen wir auch nur das Zimmer zum Innenhof für das Geld. Ein Zimmer nach vorne raus kostet 10$. Und wieder wurden wir über den Tisch gezogen :-/ Nun wollten wir wie üblich heißes Wasser an der Rezeption holen (war bisher nie ein Problem) um uns einen Kaffee aufzugießen. Diesmal sollte eine Kanne heisses Wasser 1$ kosten. Wir werden gleich morgen früh das Hotel verlassen!

Nach dem ganzen Ärger wird nun endlich mal geduscht und die Haare gewaschen (einen Föhn kann sie mir natürlich auch nicht leihen). Danach geht es in die Stadt.

Hier noch ein kurzer Ausschnitt in dem wir uns im nächsten Hotel ausgebreitet haben.

Dieser Beitrag wurde unter Vietnam, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung zu dem Thema? Lass mir eine Nachricht da!