Bis bald Australien, Hallo Singapur

Unser Flug startet am Dienstag ab Darwin. Am letzten Tag haben wir noch alles organisieren können, das heisst einen Stellplatz für den Van und Arbeit für Julia zu finden. Nun packen wir unsere Sachen für die Abreise mit einem Gefühl, als würden wir in Urlaub fahren.

Julia und die Farm in Humpty Doo

Die Farmen um Darwin liegen ausserhalb. Bis Humpty Doo fahren wir 80km und noch ein bisschen weiter, um an besagter Farm nach Arbeit zu fragen. Dort angekommen sind wir doch überrascht, wie viele Backpacker bereits hier sind. Wir parkten also neben ein paar Zelten und anderen Vans, stiegen aus und trafen den Farmer.

Julias Farm, es sind bereits zahlreiche Backpacker hier

Julias Farm, es sind bereits zahlreiche Backpacker hier

Er war zwar nicht besonders freundlich, schien aber Arbeit zu haben. Also verabredeten wie einen Termin für Julias Arbeitsbeginn und fuhren wieder ein Stück Richtung Darwin, um uns einen ruhigen Platz für die Nacht zu suchen.

Der Tag vor dem Abflug

Unser Campingplatz war nicht weit von der Farm entfernt und früh morgens brachten wir Julia wieder dort hin. Zurück auf der Farm begann sie mit einem Tag Probearbeit. Wir sind hingegen wieder nach Darwin zurück gefahren.

Dort hatten wir nun einiges zu organisieren. Unter anderem mussten wir an der Garage fragen, ob wir unseren Van für ein paar Wochen oder Monate bei ihnen abstellen können. Die ursprünglich aus Deutschland stammenden Besitzer akzeptierten unter der Bedingung, dass sie keine Schäden am Auto übernehmen die in der Zwischenzeit auftreten. Klar.

Wir packen bis spät in die Nacht. Alles mus jetzt fertig werden. Wir dürfen nichts vergessen

Wir packen bis spät in die Nacht. Alles mus jetzt fertig werden. Wir dürfen nichts vergessen

Also war für heute geplant für die weitere Reise einzukaufen und zu packen. Als wir fertig waren, war es bereits tiefe Nacht und wir sind ein letztes Mal zur Farm gefahren um Julia ihre Sachen zu bringen. Dort schliefen bereits alle, also campten wir am Haupteingang vor dem verschlossenen Gate. Julia hatte uns telefonisch nicht erreichen können, da dieser Ort ausserhalb der meißten Mobilfunknetze liegt.

Am Tag des Abflugs

Am Morgen trafen wir Julia und übergaben ihr das verbleibende Gepäck. Anschließend sind wir mal wieder die 80km zurück nach Darwin und zu unserem Stellplatz gefahren. Glücklicherweise ist dieser nicht weit vom Flughafen entfernt; alles scheint zu passen. Mit den Inhabern einigen wir uns darauf als Dankeschön eine Auswahl deutscher Schokolade mitzubringen wenn wir wiederkommen. Danach parken wir den Van auf dem Hof der Werkstatt zwischen ein paar Autos, die sicher nur noch als Ersatzteillager dienen.

Der Van wird auf dem Hof abgestellt. Hier wird er auf uns warten

Der Van wird auf dem Hof abgestellt. Hier wird er auf uns warten

Unseren Zweitschlüssel lassen wir zurück und machen uns auf den Weg zum Flughafen. Einer der Mechaniker so nett und schlägt uns vor dass er uns mal eben mit dem Auto bringen kann. Dieses super Angebot habe wir natürlich angenommen und waren kurzen Zeit später sehr zeitig am Airport.

Was passieren wird

Also verlassen wir Australien Richtung Asien. Wir werden zurück kommen und mit dem Van noch viele tausend Kilometer fahren. Und wenn wir wieder da sind wird es in Darwin heiss sein wie in einem Backofen. Das haben uns alle hier wohnenden Australier versichert. Wir sind gespannt.

Abflug ab Darwin, NT. Wir fliegen mit JetStar

Abflug ab Darwin, NT. Wir fliegen mit JetStar

Dieser Beitrag wurde unter Australien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung zu dem Thema? Lass mir eine Nachricht da!